Genetisches Potential post image

Genetisches Potential

Wie stellen Sie fest, ob Sie eine Veranlagung zu Muskelaufbau haben und ob Sie es schaffen, Ihren Körper zu verändern. Wie schnell wachsen Muskeln und wie viel Zeit man dafür braucht.

Fett verbrennen und Muskeln aufbauen

Die meisten suchen nach einem universellen Programm, das Fettverbrennung und Muskelaufbau zur gleichen Zeit erlaubt. Sie machen eine Menge Wiederholungen bei den Übungen, kombinieren eine strenge Diät mit sehr viel Sport, aber ohne Ergebnis.

Solche Leute glauben, dass wenn sie nach Programm von Brad Pitt oder Ronaldo trainieren werden, werden sie den gleichen Körper wie die Stars haben. Aber die Wahrheit ist, dass dies nicht passieren wird, denn in vielerlei Hinsicht ist es genetisch bestimmt, ob ein Mensch in der Lage sein wird, seinen Körper zu verändern.

Wie bestimmt man seinen Somatotyp?

Zuerst müssen Sie Ihren Körpertyp kennen. Um ihn zu bestimmen, messen Sie den Umfang Ihres Handgelenks am Knöcheln: ectomorpher Typ hat ein Handgelenk von weniger als 17,8 cm,  mesomorpher — von 17,8 bis 19 cm, endomorpher — von mehr als 19 cm (die Zahlen sind bei einer Körpergröße ab 160 cm relevant).

Sie können Ihr Handgelenk auch ohne Lineal einschätzen, indem Sie versuchen, es mit Daumen und Zeigefinger umzufassen — ectomorpher Typ schließt seine Finger problemlos zusammen, mesomorpher Typ mit einigen Schwierigkeiten, und endomorpher Typ schafft es gar nicht(1).

Körperproportionen und Körpertypen

Im Hinblick auf die allgemeinen Maßen des Körpers, haben Brust, Taille und Hüften bei dem ectomorphen Typ etwa gleichen Umfang („H“), der mesomorpher Typ hat bei einer schmalen Taille einen Brustumfang, der gleich oder etwas größer wie der Hüftumfang ist («V» oder «X»), während bei dem endomorphen Typus ist der Taillenumfang größer als Hüft- und Brustumfang („O“).

Natürlich gibt es eine Reihe von Vorbehalten: Erstens zeigen die Messungen nur die extreme Somatotypen, zweitens ist es für diejenigen relevant, die keinen Sport treiben; und drittens kann selbst der dünnste Ectomorph sehr, sehr dick werden.

Genetische „Glückspilze“

Die Fähigkeit, seine Figur zu ändern, hängt nicht nur vom Somatotyp. Diejenigen, die Muskeln leicht aufbauen, haben von Natur aus einen höheren Testosteronspiegel, einen niedrigen Cortisolspiegel und eine hohe Empfindlichkeit der Skelettmuskulatur gegen Insulin und Protein (p-ratio).

Niedriger Cortisolspiegel erlaubt, mehr und effizienter zu trainieren, da man sich schneller nach Belastungen erholt; die Empfindlichkeit des verschiedenen Gewebes gegen Insulin beeinflusst die Gewichtszunahme — unmittelbar davon hängt es ab, ob Sie Muskeln oder Fett aufbauen.

Somatotypen und genetisches Potential

Studien zeigen, dass der Stoffwechsel der verschiedenen Somatotypen sich nur um 7-18% unterscheidet(2). Wichtiger ist, wie diese Energie verwendet wird, und welches Gewebe Kalorien „aufnimmt“ — Fett oder Muskeln. Und es wird durch Insulinempfindlichkeit des Gewebes beeinflusst.

In anderen Worten, verbraucht der Organismus der „Glückspilze“ nicht mehr Energie, wie oft behauptet, — er wandelt die mit der Nahrung aufgenommene Kalorien nur effizienter in Muskeln um, während bei normalen Menschen der größer Teil der Energie in Fett umgewandelt wird

Wie lange dauert Muskelaufbau?

Ein durchschnittlicher Mensch kann etwa 0,23 kg reiner Muskelmasse pro Woche (ca. 1 kg pro Monat) gewinnen, und bei einer Diät etwa 0,4 bis 0,75 kg Fett pro Woche verlieren(4) — falls die Waage zeigt, dass Sie mehr abgenommen haben, dann verlieren Sie bereits Muskeln statt Fett.

Im Durchschnitt verliert man pro jede 3 kg Fett 1 kg Muskeln, aber die „Glückspilze“ verlieren praktisch keine Muskeln. Beim Abnehmen verlangsamt sich ihr Stoffwechsel nicht, sondern der Körper verwendet Fettsäuren als Brennstoff und behält somit die Muskeln.

Ob das Programm der Bodybuilder zu Ihnen passt

Die meisten Profisportler, Fitness- und Bodybulding-Stars sind Mesomorphe mit perfekter für den Muskelaufbau Genetik. Sie gewinnen schnell Muskelmasse, und eine V-förmige Knochenstruktur macht den Körper harmonisch.

Wenn Sie auf der Suche sind, wie Sie Gewicht verlieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen können, dann gehören Sie bestimmt nicht zu diesen Glückspilzen. Sonst würden Sie nicht mal darüber nachdenken. Wenn Sie Programme oder Ratschläge dieser Stars befolgen, werden Sie nie Ergebnisse erzielen, da Sie einfach anders sind.

***

Profisportler sehen so aus, wie sie aussehen, nicht weil sie nach besonderen Programmen trainieren — sie sehen so aus, weil sie außergewöhnliche Genetik haben. Zu normalen Menschen passen die Programme der Profisportler einfach nicht.

Referenzen:

  1. How to Accurately calculate your Body Composition, source
  2. Somatotype and indicators of metabolic fitness in youth. Peter T. Katzmarzyk1, Robert M. Malina, Thomas M.K. Song, Claude Bouchard, 1998, source
  3. Predicting somatotype from body measurements. Damon, Albert; Bleibtreu, Hermann K.; Elliot, Orville; Giles, Eugene
  4. What is My Genetic Muscle Potential? Lyle McDonald, source

Neuen Kommentar schreiben: